• Willkommen in unserer Bodensee-Gemeinde!

    Ganz im Norden der Kultur- und Genussregion Vorarlberg, zwischen Bodensee und den Bergen des Bregenzerwaldes, liegt die Marktgemeinde Hard. Wir Harder sehen uns als gesellig, naturverbunden und weltoffen. Tradition und Moderne ergänzen sich spielerisch. Obwohl schon die Wellen tagtäglich von der Welt weit draußen erzählen, hat Hard seine Einzigartigkeit bewahrt. Darauf sind wir stolz!

    Fortschritt und eine prosperierende Wirtschaft sind für uns kein Widerspruch zu einem entspannten Dorfleben. Das sehen und spüren auch unsere Gäste, wenn sie zum Beispiel am unverbauten Ufer des Bodensees entlang spazieren. Hier lassen wir der Natur den Vorrang. Sie ist noch immer die reizvollste Kulisse für alle Aktivitäten auf, im und am See.

    Unsere Gemeinde liegt eingebettet in Naturschutzgebieten. Sie laden ein zu langen Spaziergängen oder zur Erkundung auf zwei Rädern. Apropos Fahrrad: Hard ist auch ein idealer Ausgangspunkt für eine Umrundung des Bodensees. Bei uns finden Sie kleine, feine Hotels, exzellente Gasthöfe und gastfreundliche Menschen. Bei uns sind Sie Gast und kein Tourist. Darauf legen wir Wert!

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch - ich heiße Sie herzlich willkommen!

  • Ein Stein wird sichtbar. Ein zweiter. Kleine, ganz winzige Fische, die sich dort unten ruckartig bewegen. Um dann wieder stillzustehen, im Schwarm. Ich blicke auf. Ein Fischerboot kehrt zurück. An Bord vermutlich ein großer Fang: Felchen, Forellen, vielleicht sogar ein Hecht. Oder ein Aal. Ich schaue wieder hinunter auf den Boden des Sees. Warte, bis die Wellen vom Boot kommen und Bewegung ins Bild bringen.
  • Wir lassen das Handy zuhause, gehen zu Fuß zu den Schleienlöchern, dort liegt ein Gasthaus vor dem langen Damm mit dem Schotterweg. Wir essen Fisch, umgeben von dichtem Gestrüpp, dem stillen Gewässer und den Bäumen ringsum. Nach dem Kaffee verirren wir uns absichtlich im Unterholz. Finden erst nach einer halben Stunde wieder raus. Und schlendern dann über viele Dorfwege, vorbei an üppigen Gärten, im Zick-Zack ganz langsam zu unserem Hotel zurück.
  • Naturschutzgebiet Rheindelta

    Direkt an der Staatsgrenze Österreich/ Schweiz befindet sich dieses rund 2000 ha umfassende Schutzgebiet. Das Feuchtgebiet ist ein bedeutendes Brut- und Rastgebiet für Vögel. Bis heute wurden hier über 330 Vogelarten beobachtet. Auch die Pflanzen- und Kleintierwelt beeindruckt mit einer Vielzahl seltener Arten, wovon manche europaweit bedroht sind. Gleichzeitig ist das Rheindelta auch ein Landwirtschafts- und gern besuchtes Erholungsgebiet. Besonders die Harder Schleienlöcher werden sowohl von Einheimischen als auch von naturbegeisterten Gästen gerne besucht. Das Naturschutzgebiet Rheindelta ist mit dem Prädikat »Natura 2000-Gebiet« ausgewiesen.

    Bregenzer Ache und Riedlandschaften

    Die Marktgemeinde Hard ist umgeben von zahlreichen Natur- und Erholungsgebieten. Dazu zählt auch der Flusslauf der Bregenzer Ach, bevor sich deren Bergwasser, nach einer abwechslungsreichen Reise aus dem Bregenzerwald, mit dem Wasser des Bodensees vereint. An deren Ufern verweilen Badende, Spaziergänger, Sportliche finden einen zwei Kilometer langen Fitnessparcours vor und Fischer geeignete Fangplätze. Die großen Riedlandschaften des Rheintals zählen zu den wichtigsten Wiesenvögel-Brutgebieten Österreichs. Mitten durch führen zahlreiche Radwege und verbinden die Gemeinden des unteren Rheintals.

    Hard ist einer der wenigen Orte am Bodensee mit einem unverbauten und naturnahen Seeufer.

    Grüner Damm und Naherholung am Industriehafen

    Der Grüne Damm und der alte Industriehafen sind beliebte Naherholungsgebiete, sowohl für Spaziergänger im Winter als auch für Badende im Sommer. Der als Schutz vor Verlandung des Alpenrheins künstlich entstandene Grüne Damm bietet Badezugänge sowohl zum Binnenbecken als auch direkt zum Bodensee. Dort wo früher Kiesschiffe ihre kostbare Fracht aus dem Rhein abluden, entstanden Badeplätze und Grillstellen für jene, die ein lauschiges Plätzchen unter dem schattigen Dach von Bäumen suchen.

    Bienen- und Naturgarten

    Der neue Bienen- und Naturgarten gewährt verschiedensten Pflanzen- und Tierarten Unterschlupf und Nahrung. Ein übersichtlich gestalteter Lehrpfad vermittelt Wissenswertes rund um die fleißigen Tierchen. Besonders Familien mit Kindern schätzen die fachkundig erläuterten Führungen.

  • Unser Spaziergang durchs Dorf führt immer zum See. Nicht, weil Hard sonst nichts zu bieten hätte. Aber weil wir uns hier noch nicht so gut auskennen und gerne dem Wasser folgen, das dem großen Becken zustrebt. Auf einer schmalen Brücke bleiben wir lange stehen. Eine Trauerweide als Schutz vor der Sonne. Spaziergänger, die freundlich grüßen. Ein Radfahrer. Wir gehen weiter am Bach entlang, bis wir zu den Skulpturen der Seeanlage kommen und der Blick sich enorm weitet.
  • Genüsse

    Vom chilligen Surfclub, über das gepflegte Cafehaus bis hin zu Restaurants mit Logenplätzen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, kulinarische Genüsse mit Blick auf den Bodensee zu genießen. Wenn die Abendsonne zwischen den Schweizer Bergen und dem Deutschen Ufer wie ein roter Ball in den See versinkt, sind das unvergessliche Momente. Augenblicke, in denen Vanilleeis, Schoko-Krokant oder Schleckeis mit Maracuja und Kokosnuss ein Gefühl von Südsee vermitteln!

    Erlebnisbad Strandbad

    Aus der gesamten Region strömen Badefreunde ins Harder Strandbad. Das hat gute Gründe. Mit 40.000 m² zählt es zum größten Erlebnisbad rund um den Bodensee und bietet somit für jeden viel Platz. Schwimmbecken mit verschiedenen Rutschen, Kapitän Einbein’s Piratenschiff, Beachvolleyball, Tischtennis und viele weitere Sportmöglichkeiten sowie Spielplätze für die Kleinen sorgen für bunte Abwechslung. Das Bodensee-Binnenbecken ist Teil des Harder Strandbades.

    Das Harder Seeufer ist zu jeder Jahreszeit eine Attraktion. Jeder findet das Seine.

    FKK – Wellness im Naturpark

    Auf insgesamt über 40.000m² können Freikörperkultur-Freunde ungestört ausspannen oder durch die bezaubernde Landschaft streifen. Ein Buch lesen, die Stille genießen und natürlich baden im FKK-Strand auf 20.000m² Liegefläche. Dieser befindet sich mitten im Naturschutzgebiet Rheindelta. Mehrere Bocciabahnen, Tischtennistische, ein Beachvolleyballplatz, Grillplätze, ein Spielplatz für die Kleinen, ein gemütliches Restaurant und viel Platz – was will der Bade- und Naturfreund mehr!

    Auf dem Wasser

    Für einige Stunden selbst einmal Bodenseekapitän sein! Dafür stehen Elektroboote und für Sportliche auch Tretboote zum Ausleihen zur Verfügung. Für Gäste mit eigenem Segel- oder Motorboot stellt Hard Gästeliegeplätze bereit. Reichlich gedeckt ist der See für Hobbyfischer mit Felchen, Hecht, Zander & Co. Ganz im Trend ist »Stand up Paddling«, das sanfte Dahingleiten auf dem Wasser. Surfmax bietet zudem Schulungen für Windsurfer an, verleiht Kanus und Kajaks.

  • Den ganzen Tag über gespielt. Abends im See abgekühlt. So viel Sport wie hier hab ich selten gemacht. Meiner Freundin ist es zu bunt geworden, sie ist zum Minigolfplatz gegangen und hat ein paar Bälle versenkt. Ich habe mit den anderen noch weitergespielt, zuerst am Fußballplatz, dann sind wir mit den Brettern zum Skatepark gefahren. Anschließend war ich ziemlich erschöpft. Bin zum See gegangen: Nichts Erfrischenderes als so ein Sprung ins kühle Wasser.
  • Radfahren und Laufen

    Hard und sein Umland sind ein Paradies für Radfahrer. Sowohl die Naturschutzgebiete, die weitläufigen flachen Riedlandschaft als auch das gänzlich unverbaute Bodenseeufer laden zu Erkundungstouren ein. Hard bietet sich auch als idealer Ausgangspunkt für eine Umrundung des Bodensees an. Die 268 km lange Radstrecke führt durch die Staaten Österreich, Schweiz und Deutschland und gilt als eine der schönsten und beliebtesten Radtouren in ganz Europa.

    Skatepark

    Dieser in Vorarlberg einzigartige Park ist direkt am Harder Seeufer gelegen und über die Grenzen bekannt. Sowohl Skateboarder, Inliner und BMX-Fahrer jeder Alters- und Könnerstufe finden hier neue Herausforderungen, mit unterschiedlichsten Höhen, Bowlund Pool-Konfigurationen - und das alles aus feinstem Beton. Hier sind auch immer wieder einige der weltbesten Skater anzutreffen.

    Eislaufen und Inline-Hockey

    Wie wär’s mit ein paar flotten Runden auf dem Eis? In den Wintermonaten ist der Eislaufplatz ein beliebter Treffpunkt für Junge und Junggebliebene. Für Hobbycracks gibt es Schnupperkurse, eine komplette Eishockeyausrüstung kann gemietet werden. In den Sommermonaten ist auf dem überdachten Platz Inline-Hockey möglich.

    Minigolf

    Ebenfalls direkt am Ufer gelegen ist ein Minigolfplatz. Der Platz mit internationalen Maßen war bereits Austragungsort von Europa- und Weltmeisterschaften.

    Sport und Naturgenuss lassen sich in Hard optimal verbinden.

    Sporthalle am See

    Das neue Sportzentrum am See verfügt über eine Zweifachsporthalle mit internationalen Maßen und bietet damit ideale Rahmenbedingungen für Trainingslager, Jugendcamps, Leistungskurse und Trainerausbildungen. Die Halle ist Spiel- und Trainingsstätte der »Roten Teufel«. Der äußerst erfolgreiche Harder Handballklub holte sich schon mehrfach den österreichischen Meistertitel. Gäste sind herzlich willkommen, die unbändige Spannung bei einem Heimspiel einmal live zu erleben! In unmittelbarer Nähe zur Halle befindet sich eine großzügige Sportanlage für Leichtathletikund Fußballfans sowie ein Kegelzentrum mit acht Bahnen. Direkt angeschlossen ist das Junge Hotel Hard.

    Tennis

    Neun Sand- und zwei Hallenplätze bietet der Tennisclub Hard. Auf Anfrage können Gäste die Außenanlagen benutzen, auch Trainingsstunden sind möglich. Ganz neu im Angebot sind zwei Padelcourts.

  • In der Kammgarn gestern, die junge Französin, mit ihrer Band: Wie sie plötzlich von der Bühne gestiegen und durchs Publikum gegangen ist mit ihrer Gitarre. Wie die Leute gestaunt haben über die junge Frau, die ziemlich klein war und so virtuos Gitarre spielen konnte, wie alles getanzt hat um sie herum. Anschließend sind wir ins Gasthaus gegangen. Vom Konzert in die bürgerliche Stube. Die Ohrenstöpsel raus und dann haben wir uns bemüht, leise zu reden, in der gemütlichen Atmosphäre eines ländlichen Wirtshauses.
  • Kammgarn

    Die Kammgarn gilt als DIE Kleinkunstbühne im Vorarlberger Unterland. Denkmalgeschützte Räumlichkeiten vermitteln eine ganz besondere Atmosphäre. Die jährlich etwa 120 Veranstaltungen locken jedes Jahr rund 15.000 Besucherinnen und Besucher an. Das Programm spannt sich von Kabarett, Musik, Kinderveranstaltungen, Theater und Eigenproduktionen bis hin zum alljährlichen Kleinkunst- Festival FOEN-X (Mitte Juli bis Mitte August). Das Herzstück der Kulturwerkstatt ist das kultige Cafe, das zu allen Veranstaltungen geöffnet hat.

    Galerie z

    Zeichnungen im Besonderen und Arbeiten auf Papier im Allgemeinen bilden den Ausstellungsschwerpunkt. Auch werden fallweise andere Kunstformen wie Video, Malerei, Fotografie, Skulptur, Literatur u.ä. mit aktuellen Ausstellungen verknüpft. Präsentiert werden renommierte und junge Künstler aus dem In- und Ausland.

    Galerie in der Wirke

    Im neuen Wohn- und Geschäftsquartier In der Wirke siedelte sich ein versierter Galerist aus Vorarlberg an. Maximian Hutz zeigt in zweimal jährlich wechselnden Ausstellungen zeitgenössische Kunst aus dem In- und Ausland.

    Tradition, Musik, Kunst, Literatur, Film, Jugendkultur ... leben in Hard im anregenden Miteinander.

    Textildruckmuseum

    Das um 1570 erbaute Wasserschlösschen Mittelweiherburg gilt als die Wiege der Textilindustrie. Heute werden im Museum die alten Techniken des Formstechens und Druckens und die Sozialgeschichte der beginnenden Industrialisierung des Ortes gezeigt.

    Feuerwehrmuseum

    Elf Oldtimerfahrzeuge - das älteste stammt von 1932 aus Deutschland - und über 550 Feuerwehr-Kleingeräte lassen nicht nur echte Feuerwehrmänner staunen. Im Rahmen von fachkundigen Führungen zeigt der Verein Raritäten aus der Vergangenheit.

  • HardCover

    Seit 1983 wird der Harder Literaturpreis mit einem möglichst aktuellen Thema ausgeschrieben. Die Verleihung findet im Rahmen des Literaturfestivals HardCover statt, das biennal an einem Mai-Wochenende über die Bühne geht. Literaturinteressierte werden zu einem dreiwöchigen Vorprogramm geladen, an ungewöhnliche Orte, zu bemerkenswerten Geschichten, verpackt in erstaunliche Formate.

    Hardmovie

    Ein Festival auf der grünen Wiese. Pünktlich, wenn die Sonne in den See versinkt, werden Besucherinnen und Besucher mit einer Auswahl erstklassiger Filme verwöhnt. Ob Komödie, Drama, Roadmovie oder Western – die Präsentation auf Großleinwand, vor der beeindruckenden Kulisse der Harder Bucht, garantiert ein Kinoerlebnis der ganz besonderen Art.

    Schubidu

    Das Kinderfestival bietet ein vielfältiges Programm und wird biennal durchgeführt. Zugleich ist das Kinderfest ein schöner Anlass, gemeinsam zu feiern, einander zu begegnen und sich kennenzulernen.

    Die Festivals laden zum Kulturgenuss, die besondere Stimmung am See inklusive.

    Strandkonzerte

    Während der Sommermonate finden im Pavillon direkt am See jeden Donnerstag Promenadenkonzerte statt. Das Musikprogramm ist bunt gemischt.

    Seenachtsfest

    Alle drei Jahre geht das über die Grenzen hinaus bekannte Seesfest, mit Musik und Bewirtung, über die Bühne. Zu später Stunde verwandelt sich der Bodensee zur eigentlichen Bühne. Ein fulminantes Klangfeuerwerk lässt den See in den schillerndsten Farben erleuchten.

  • In Hard lebt es sich gut. Als Gast sowieso. Wir müssen nicht zur Arbeit, können über den Markt spazieren am Vormittag. Mittags bleiben wir nach dem Dessert noch ein bisschen länger im Restaurant sitzen. Schlendern anschließend zu ein paar Bauernhöfen. Hier gibt es hausgemachten Schnaps, dort Wurst, Obst, Gemüse. Am Rückweg, mit vollen Taschen, plaudern wir mit dem Vermieter, der gerade nachhause kommt. Er erzählt uns vom Leben in der Gemeinde. Wir fühlen uns schon ein bisschen als Teil von Hard, mit den Privilegien von Menschen, die hier Urlaub machen.
  • Restaurants und Cafés

    Zahlreiche Restaurants, Gasthäuser und Cafés laden zum Genuss und zum Verweilen ein. Kreative Köchinnen und Köche legen Wert auf regionale und saisonale Küche. Zum Beispiel fangfrische Felchen aus dem Bodensee, zarte Forellen aus der Bregenzerach oder delikates Wildbret aus dem Bregenzerwald. Auch der Käse von den nahe gelegenen Alpen spielt traditionell eine große Rolle in der regionalen Küche. Feinschmecker schätzen besonders die unverwechselbare Persönlichkeit der Betriebe und die spürbare Liebe zum Detail.

    In den gemütlichen Gaststuben und schattigen Gastgärten trifft man sich: die Jugend und die Älteren, die Geschäftsleute, Handwerker und Arbeiter, die Stillen und die Gesprächigen, die Intellektuellen und Bonvivants. Seien Sie als Gast ein Teil von uns. Wir laden Sie ein!

    Fast wie im Paradies: Was draußen auf dem Felde wächst, landet drinnen frisch auf den Tellern.

    Harder Wochenmarkt

    Jeden Mittwochvormittag ist in Hard Markttag. Mitten im Zentrum treffen sich hier Einheimische und Zugewanderte auf einen Plausch und erkunden das reichhaltige Angebot. 14 Marktständler bieten ihre Produkte an. Darunter sind sieben Harder Erzeuger mit ihren saisonalen Frischeprodukten.

    REGIONALES vom Bauernhof

    In unmittelbarer Nähe zum Dorfzentrum führen tüchtige Harder Bauern ihre eigenen Hofläden. Selbstgemachte Marmeladen, Obstund Gemüse nach Saison, Säfte, Bio-Fleisch und Wurstwaren oder hausgebrannte Schnäpse und Edelbrände. Die stammen übrigens von einem der weltbesten Obstbrenner, der bereits zahlreiche Prämierungen bekam. Viel Vergnügen beim Degustieren!

  • Nachmittags ein bisschen Zeit im Garten unseres Gastgebers verbracht. Gut vorstellbar, wie man hier abends am Zaun mit dem Nachbarn schwätzt. Anschließend vielleicht ein Glas Wein miteinander trinkt. In der Nacht genießen wir die Stille, die wir gar nicht mehr gewöhnt sind. Wir lassen die Fenster offen, freuen uns über die frische Luft. Am Morgen tragen wir unser Frühstück hinaus in den Garten, spüren, wie ringsum der Ort zum Leben erwacht.
  • Hotels

    Übernachten am idyllischen Bodenseeufer, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kulturhauptstadt Bregenz mit ihren weltberühmten Festspielen, umgeben von Naturschutzgebieten und den imposanten Bergen des Bregenzerwaldes – die Harder Beherbergungsbetriebe liegen nahezu mittendrin! Neben kleinen, gemütlichen Hotels mit Gästezimmern befindet sich in unmittelbarer Ufernähe das Hotel am See. Modern in der Architektur zeichnet sich diese Unterkunft durch alle Annehmlichkeiten aus, die ein 4-Sterne-Hotel mit sich bringt. Dazu zählt auch ein Seminarhaus für Business-Gäste. Das Haus verfügt über 50 Doppelzimmer.

    Das Junge Hotel Hard heißt Einzel- und Gruppenreisende willkommen und bietet moderne Zimmer mit Bad und freiem WLAN. Sparfüchse finden im Low Budget Bereich Mehrbettzimmer mit Waschgelegenheit und Etagenduschen. Ein reichhaltiges Frühstücksbüffet mit regionalen Produkten bietet den optimalen Start in den Tag. Für Gruppen wird eine Tagesverpflegung angeboten. Freizeitmöglichkeiten sowie der Bodenseeradweg befinden sich in unmittelbarer Nähe.

    Ob im modernen Hoteldesign oder in der privaten Unterkunft: Die Harder Gastgeber legen Wert auf ein Wohlfühl-Ambiente.

    Wohnen wie zuhause

    Wer zum Wohnen und Übernachten ein privates Umfeld schätzt, der ist bei einem der über einem Duzend privaten Vermieter von Ferienwohnungen gut aufgehoben. Die Auswahl reicht von einfach bis luxuriös.

  • Die Preisverleihung gestern, vom Harder Literaturwettbewerb. Der Spannrahmen war gut gefüllt, ein würdevolles Ambiente. Den Autorinnen hat‘s gefallen, sie haben hervorragend gelesen und sich anschließend unter die Leute gemischt. Schön, welchen Stellenwert man hier der Kultur einräumt! Wir haben die Gulaschsuppe gegessen, vom örtlichen Feuerwehrverein gekocht, und uns mit den Künstler-innen unterhalten. Über ihre Projekte, ihre Heimatstädte und ihre frische Begeisterung für die Gastgebergemeinde: Hard am Bodensee.
  • Spannrahmen

    Zahlreiche Kultur-, Sport- und andere Vereine gibt es in Hard. Sie sind Zeichen für die Lebendigkeit und die Vielfalt an Interessen der Menschen, die hier leben. Hard feiert gerne. Und das ist seit jüngster Zeit auch im neuen Veranstaltungszentrum Spannrahmen möglich. Modernste Technik, multifunktional einsetzbar - bestens geeignet für Konzerte, Theater, Kleinkunst, Feiern und Feste.

    Vereine

    Mit mehr als 90 Vereinen verfügt Hard über ein außergewöhnlich aktives Vereinsleben. Beinahe jeder dritte Harder ist in einem Verein tätig. Das spricht Bände über den Zusammenhalt der Harderinnen und Harder. Manch ein Verein ist bundesweit erfolgreich. Zum Beispiel der Handballklub »Die Roten Teufel«, die mehrfach den österreichischen Meistertitel errangen.

    Eine gesunde Durchmischung von Handels– und Wirtschaftsbetrieben und Menschen, die ihre Freizeit gerne in Gesellschaft verbringen - das ist Hard!

    Einkaufen

    Hier gibt es noch Bäcker, die ihr Brot selber backen, Metzger mit regionalem Fleisch und Bauern, die ihre Waren selbst vermarkten - in ihren eigenen Hofläden oder am Markttag, jeden Mittwoch im Zentrum. Neben einer bunten Auswahl an lokalen Besonderheiten finden hier Gäste Souvenirs, die in liebevoller Handarbeit erzeugt wurden. Daneben laden zahlreiche Geschäfte zum Bummeln und Shoppen ein. Zum Beispiel ins neu errichtete Quartier In der Wirke.

    Wirtschaft

    Mitten in einer prosperierenden Wirtschaftsregion gelegen ist Hard ein attraktiver Standort auch für international tätige Unternehmen. Die Gemeindeverantwortlichen legen Wert auf eine gute Durchmischung der Infrastruktur, auf die Ansiedlung von Klein-, mittelständischen- und Großbetrieben. Das ermöglicht gesundes Wachstum, Arbeitsplätze vor Ort und ein lebhaftes Gemeinwohl. Diese positive Stimmung spürt auch der Gast. Manche packen sogar ihre Koffer für immer und ziehen hierher. Mehr Infos über das rührige Wirtschaftsleben finden Sie auf der Website der Wirtschaftsgemeinschaft

  • Am äußersten Punkt von Hard, dem Rheindamm, sehen wir in die Bregenzer Bucht hinüber. Die hohen Bäume der Seeanlage dort, neben dem Festspielhaus. Der Pfänder im Hintergrund, der bewaldete Berg mit der Seilbahn. Weiter nördlich leuchten abends die Lichter von Lindau, der kleinen Insel. Von dort sind wir gestern mit den Fahrrädern zurückgefahren, am See entlang, in den Sonnenuntergang hinein.
  • Berg und Tal

    In unmittelbarer Nähe von hohen Bergen, sanften Hügel- und geschützten Riedlandschaften bietet Hard einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren – von anspruchsvoll bis zu Ausfahrten mit dem Kinderwagen. Bekannt ist die Region Bregenzerwald für seine unzähligen Wandertouren, die unverfälschten Naturlandschaften, die regionalen Genüsse, seine geerdeten Bewohner und seine Holzbaukunst, die nicht nur Architekten aus aller Welt anzieht. Im Winter ist die Region Vorarlberg ein sehr beliebtes Schigebiet. Die Auswahlmöglichkeiten sind riesig – vom kleinen Familienlift bis hin zur bekannten Schiregion am Arlberg. Die meisten Wintersportregionen sind von Hard aus in rund einer Stunde zu erreichen.

    RUND UM DEN SEE

    Wer die Ufer des Bodensees erkunden möchte, kombiniert das am besten mit einer Radtour rund um den Bodensee. Die hervorragend ausgebauten Radwege, die mit einer Gesamtlänge von 268 km weitestgehend flach angelegt sind, versprechen stimmungsvolle Ausblicke und atemberaubende Landschaften entlang des Ufers.

    Der Bodensee und seine Regionen sind zu Recht eines der beliebtesten Urlaubsziele im deutschsprachigen Raum. Der besondere Reiz liegt in der Vielseitigkeit.

    Kunst und Kultur

    Der direkte Nachbarort von Hard ist die Landeshauptstadt Bregenz mit ihren weltberühmten Festspielen auf dem See. Ein Begriff nicht nur bei zeitgenössischer Kunst ist das Kunsthaus Bregenz, dessen vielbewunderte Architektur vom Schweizer Architekten Peter Zumthor stammt. Ein weiteres musikalisches Highlight ist die Schubertiade in Schwarzenberg und Hohenems. Sie ist mit rund 80 Veranstaltungen und 35.000 Besuchern jährlich das renommierteste Schubert-Festival weltweit. Alternativ dazu bieten Vorarlberg und der Raum Bodensee eine Reihe von lokalen Kunst-, Kultur- und Musikveranstaltungen. Vorarlberg – und hier vor allem die Region Bregenzerwald – ist dank seiner innovativen Holzbaukunst ein Magnet für Architekturinteressierte.

    Stadt und Land

    Alle Städte Vorarlbergs sind in gut einer halben Autostunde von Hard aus erreichbar. Die Kulturstadt Bregenz, die Einkaufsmetropole Dornbirn, die geschichtsträchtige Altstadt von Feldkirch und die romantische Alpenstadt Bludenz. Lindau und die umliegenden Kleinstädte des Allgäus sind ebenso schnell erreichbar wie das schweizerische Appenzell und die Stadt St. Gallen. Absolut sehenswert sind hier die Altstadt mit ihren zahlreichen buntbemalten Erkern und die barocke Kathedrale samt Stiftsbibliothek (UNESCOWeltkulturerbe). Ebenfalls für einen Tagesausflug zu empfehlen: Die Finanzmetropole Zürich und das Fürstentum Liechtenstein.

  • Auf einem angeschwemmten Baumstamm nimmt er Platz. Er stochert in den Resten eines Lagerfeuers herum. Erinnerungen an die vorige Nacht. Ringsum haben die Feuer gebrannt. Irgendwoher kam Gitarrenmusik. Ein kurzer Gesang einer Gruppe, dann wieder. Sie sind bis spät in die Nacht dort gesessen, zu zweit, die Wellen haben ihre Füße gekitzelt. Als der Wein zuende ging, haben sie sich nach hinten gestreckt und lange, lange in den Himmel geschaut.